HOME
www.luekk.de · Umbauten/Zubehör 1/2



Serienzustand | 1995 - ich brauchte ein Motorrad zum Fahren. Und es sollte eine SR sein. Genau die habe ich dann auch gefunden, eine 2j4, fast im Serienzustand und mit originalem Dekor aus dem Baujahr 1980. Der Vorbesitzer hatte nix verbastelt und ich war froh drum. Die ersten Jahre bin ich nur gefahren, ohne etwas an der Maschine zu ändern, größere Reparaturen blieben aus. Aber ich gehörte damals zu den Laternenparkern und das sah man der Maschine auch an.
Ochsenaugen | Die erste (wunschgemäße) Umrüstung waren die Ochsenaugen. Nach einem kleinen Abflug auf regennasser Fahrbahn waren alle 4 Blinker hin. Die auf der Fallseite absorbierten die Reibkräfte und die der anderen Seite brachen aus Solidarität gleich mit ab. Grund genug also, gleich auf "Lenkerendblinker" umzurüsten.
Hepco-Becker Kofferträger | Da ich damals auf der Maschine viele Tagestouren zusammen mit meiner Frau unternahm, mußte irgendwann ein Trägersystem her. Hepco-Becker war da erste Wahl. Ich konnte günstig einen gebrauchten Träger mit den großen 44l Koffern ergattern. Die waren zwar optisch viel zu wuchtig für die schmale Maschine, aber da ging wenigstens was rein.
Bei der Montage bin ich fast verzweifelt. Der Träger schien überhaupt nicht passen zu wollen. Nach stundenlangem Zerren, Drücken und Biegen klappte es dann aber doch. Das größte Ärgernis waren aber die Schlösser. Mit Handschuhen nur sehr schwer abzuschließen (kleine, filigrane Schlüsselchen), dauerte es nicht lange und ich hatte das rechte Schloß ruiniert. Satte 80 DM mußte ich damals für ein neues Schloß löhnen. Ich war sauer. Eine Woche nach dem Austausch habe ich dann das linke Schloß gekillt - es war zum Heulen!
Trotzdem halte ich das System für eine gute Wahl (übrigens - ich hab noch eins zu verkaufen :-)))
Mini-GAU | 2000 - Nach fest kommt ab. Das weiß jeder Schrauber, aber ich mußte es mir nochmal extra beweisen. Beim Anziehen der Hutmuttern der hinteren Federbeinaufnahme dachte ich mir, >>die geht noch was<< - ging aber nicht, ging nur ab. Da stand ich dann und schaute ganz schön dumm aus der Wäsche. Ich hatte mir den halben Befestigungsbolzen abgerissen. Da ich nicht schweißen kann, habe ich dann den verbliebenen Bolzenrest aufgebohrt und mir ein Gewinde für eine M8 Mutter reingeschnitten (ob das TÜV-tauglich gewesen wäre, weiß ich nicht). Mit großer Unterlegscheibe hielt das zwar erstmal, aber mir war nicht mehr so wohl beim Fahren. Eine Lösung mußte her.

-> weiter

  © 2005-07 · luekk · E-Mailemail senden