HOME
www.luekk.de · Umbauten/Zubehör · Ochsenaugen




Aufwand

0


Ochsenaugen | Die Blinker der SR waren mir vom ersten Tag an ein Graus. An einen Klassiker gehören eben auch klassische, dezente Blinker, keine Fahrtrichtungsscheinwerfer! Ein Abflug mit anschießendem Blinkerverlust half mir bei der Entscheidung, umzurüsten.
Die Ochsenaugen werden in die Lenkerenden eingesteckt und dann über einen Konus festgeschraubt. Die Stromkabel führen durch den Lenker und werden im Hauptscheinwerfer angeschlossen. Für die Kabel muss ein Loch in die Unterseite des Lenkers gebohrt werden. Tipp: Um die Kabel durch dieses Loch zu bekommen, hält man einen Staubsauger an das eine Ende des Lenkers und führt durch das kleine Loch einen Wollfaden ein. Dieser wird dann durch den Lenker gesaugt. Dann befestigt man das Kabel am Wollfaden (nicht knoten sondern tapen, sonst wird's zu dick!) und zieht den Wollfaden wieder aus dem Lenker. Im Nu sind die Kabel verlegt. Die Plastikhülse des Gasgriffs (das Teil unter dem Gummigriff) muß noch ein Loch bekommen, damit der Blinker durchpasst. Am besten sägt man das Ende auf.
Das Blinkerrelais sollte auch ausgetauscht werden, weil es ja auf je zwei Verbraucher (vorne/hinten) ausgelegt ist und jetzt nur noch einen Verbraucher hat. Dadurch blinkt es doppelt so schnell. Es gibt aber spezielle Relais für die Ochsenaugen. Eine Alternative wäre, die hinteren Blinker unter die Sitzbank zu verlegen, wo sie dann "im Verborgenen" blinken (find ich nicht so toll, ist Murks).
TÜV | Die Ochsenaugen sind eintragungspflichtig. Probleme bereiten hier meist die Blinkergläser, wenn sie nicht das geforderte Prüfzeichen (Wellenlinie mit Nummer) haben. Entsprechende Gläser gibt es aber im Zubehörhandel. Der Gasgriff muß sich bei der TÜV-Prüfung selbstständig und leichtgängig zurückstellen. Bei der Montage des rechten Blinkers darauf achten!

  © 2005-07 · luekk · E-Mailemail senden