HOME
www.luekk.de · Umbauten/Zubehör · Faltenbälge




Aufwand

0


Faltenbälge von ARIETE | Die Faltenbälge schützen die Gabelstandrohre vor Verschmutzung durch Insekten und Staub. Dadurch leben die Gabelsimmerringe länger. Außerdem sieht die Maschine dadurch etwas klassischer aus, das ist aber Geschmackssache.
Die Montage ist nicht wirklich schwierig, aber etwas aufwendig, weil man dafür die Gabelstandrohre komplett aus der Gabelbrücke nehmen muß. Die originalen Staubkappen werden entfernt und die Faltenbälge über die Tauchrohre gestülpt. Etwas Reifenmontagepaste oder Vaseline erleichtert die Arbeit. Eine Schelle hält den Faltenbalg unten an seinem Platz. Oben ist das nicht notwendig, da der Faltenbalg beim Fahren durch das Einfedern nach oben geschoben wird.
Beim Ein- und Ausfedern werden die Faltenbälge zusammengedrückt und wieder auseinandergezogen. Da sie oben und unten dicht schließen, entweicht die Luft beim ersten Einfedern und kann beim folgenden Ausfedern nicht wieder in den Faltenbalg zurück - der Balg zieht sich zusammen, was unschön aussieht. Hier kann man durch einen kleinen Einschnitt auf der Innenseite (damit es nicht zu sehen ist) Abhilfe schaffen. Ich habe ein Loch von ca. 3mm Länge und 1mm Breite reingeschnitten, seitdem ist Ruhe.
TÜV | Die Faltenbälge sind nicht eintragungspflichtig, aber es kann sein, dass der Prüfer die Gabelsimmerringe sehen will und deswegen bei der TÜV-Prüfung verlangt, die Schellen zu lösen und die Bälge anzuheben (alles schon erlebt!). Also besser etwas Vaseline zum Termin mitbringen, das erleichtert notfalls die Wiedermontage.

  © 2005-07 · luekk · E-Mailemail senden