HOME
www.luekk.de · Umbauten/Zubehör · Doppelscheibenbremse




Aufwand

0

Bremsen sind lebenswichtig! Arbeiten an der Bremsanlage nur durchführen, wenn man Ahnung davon hat!!

Doppelscheibenbremse | Die SR hat serienmäßig am rechten Gabelholm eine Aufnahme für eine Bremszange und an der Radnabe Bohrungen, um rechts eine weitere Bremsscheibe zu montieren. Da man eine "spiegelverkehrte" Bremszange benötigt, kann man nicht das Originalteil verwenden, sondern muss auf andere Yamaha-Modelle ausweichen. Ich habe die Bremszange einer Yamaha XS400, Modell 2A2 verwendet. Die zweite Bremsscheibe ist allerdings die Scheibe einer SR.
Stahlflex-Bremszüge sind nicht wirklich nötig, aber sinnvoll. Der Handbremszylinder kann beibehalten werden, er reicht aus und bekommt auch den TÜV-Segen.
Kosten | Es wird oft behauptet, der Umbau sei teuer. Das muß nicht sein! Hier meine Kosten:
Bremszange XS400, gebraucht mit Schrauben (25.00 Euro)
Bremsscheibe SR500, gebraucht mit Schrauben (22.00 Euro)
Stahlflexbremsleitungen, neu, 2 Stück (75.00 Euro)
4 Bremsbeläge, neu (40.00 Euro)
Kleinteile/Bremsflüssigkeit (13.00 Euro)
Das macht zusammen ca. 175.00 Euro zzgl. TÜV-Gebühren.
Montage | Der Anbau der Teile geht einfach vonstatten, genauso wie man es von der anderen Seite gewohnt ist. Wenn man die Bremse auseinander hat, kann man auch gleich neue Beläge und Dichtsätze für die Zangen einbauen.
TÜV | Der Umbau ist eintragungspflichtig. Ich habe das im Rahmen der 21-Vollabnahme gleich miterledigen lassen. Der Prüfer kontrollierte zuerst den sachgemäßen Anbau aller Teile, dann hat er eine Probefahrt mit Bremsversuchen gemacht und fertig war die Laube - null Streß.

  © 2005-07 · luekk · E-Mailemail senden